Sag Tschüs zu den Kilos!

Die bislang größte Untersuchung zum Intervallfasten zeigt: Es hilft beim Abnehmen – aber nicht besser als eine herkömmliche Reduktions-Diät. Wissenschaftler aus Heidelberg teilten 150 übergewichtige Menschen in drei Gruppen ein. Eine nahm mit einer Diät 20 Prozent weniger Kalorien auf. Die zweite Gruppe folgte dem 5:2-Prinzip des Intervallfastens. Sie mäßigte sich an zwei Tagen der Woche so stark, dass sie ingesamt ebenfalls um 20 Prozent weniger Kalorien aufnahm. 38 Wochen nach Beginn der Diäten erzielten die Teilnehmer beider Gruppen vergleichbare Abnehmerfolge. Bei den Probanden aus Gruppe drei, die es mit ausgewogener Ernährung versuchte, waren die Erfolge geringer. Gute Nachricht der Forscher: Bereits wer sein Gewicht um fünf Prozent reduziert, verliert etwa 20 Prozent des gefährlichen Bauchfetts und ein Drittel des Leberfetts.

 
11.03.2019, Bildnachweis: iStock/ariwasabi
zurück

News

Ein Wuffi gegen Asthma?
Forscher berichten: „Allergikerfreundliche“ Hunde­rassen könnten das Allergierisiko bei Kindern erhöhen
Bitte recht sauber!
Auch bei Implantaten ist Hygiene wichtig
Von wegen übersäuert
In Maßen gesund: Eier enthalten Proteine, Vitamine, Kalzium und Eisen
Geduld ist die beste Therapie
Abwarten hilft, um den Ellenbogen wieder schmerzfrei bewegen zu können
Auszeit fürs Gehirn
Entspannung kann gut fürs Gehirn sein
© 2018 Apotheke im Ärztehaus