Bewegendes Glück

Körperliche Aktivität scheint eng mit Glück und Zufriedenheit zusammenzuhängen. Zu diesem Ergebnis, veröffentlicht im Fachmagazin Journal of Happiness, kamen Wissenschaftler der Universität von Michigan (USA). Sie hatten mehr als 20 Studien seit 1980 mit rund 500 000 Teilnehmern unterschiedlichen Alters, sozialer und ethnischer Herkunft ausgewertet. Menschen, die sich nur zehn Minuten am Tag sportlich betätigen, scheinen demnach bereits zu positiveren Lebensgefühlen zu neigen als solche, die gar nicht aktiv werden. Ob jemand joggt, walkt oder Yoga-Übungen macht, scheint dabei keine Rolle zu spielen. Laut den Forschern erklärt dieser Zusammenhang aber nicht, ob die Bewegung selbst glücklicher macht oder ob glücklichere Menschen sich einfach mehr bewegen. Da körperliche Aktivität gesünder mache, könne sie aber zu mehr Wohlbefinden führen.

 
11.10.2018, Bildnachweis: istock/Alter Photo
zurück

News

Viele Überstunden, mehr Diabetes?
Frauen, die viel arbeiten, erkranken häufiger an Diabetes
Tempo rettet Leben
Je schneller der Rettungsdienst bei einem Notfall vor Ort ist, desto mehr Menschen überleben. Messbare Ergebnisse kommen vom Deutschen Ärzteblatt
Ist Salz doch nicht so schädlich?
Bei Salz hieß es bisher: Weniger ist gesünder. Eine Studie zeigt jedoch ein etwas anderes Bild
Nicht nur auf Apps verlassen
Die Liste der Verhütungsmethoden wird länger und länger. Doch bei Apps sollten Paare vorsichtig bleiben, raten Experten
So viel Training tut gut
Forscher wollten wissen, wie viel Sport das Wohlbefinden steigert. Das Ergebnis: Es braucht eigentlich gar nicht so viel
© 2018 Apotheke im Ärztehaus